Headimage
Home - Sitemap - Kontakt - Impressum drucken!


Der DJK-Sportverband ist Partner bei der Erweiterung der Inklusionslandkarte der DJK-Ethik-Preisträgerin Verena Bentele.





Dem DJK-Sportverband ist die Ehre zuteilgeworden, als einer der ersten deutschen Sportverbände in die Inklusionslandkarte der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Verena Bentele, aufgenommen zu werden.

Unter dem Link www.inklusionslandkarte.de sind bisher bereits Institutionen, Organisationen und Projekte aufgeführt, die sich mit dem Thema Inklusion befassen. Zusätzlich können sich Fachleute eintragen, die als Referenten oder Ansprechpartner für Inklusion fungieren. Das Angebot der Inklusionslandkarte wurde nun erweitert. Es können ab heute Vereine, Kurse und Veranstaltungen gefunden werden, die über inklusive Sportangebote verfügen.

Auch der DJK-Sportverband verfügt bereits über eine eigene Inklusionslandkarte. Auf der Homepage des DJK-Sportverbandes finden Interessierte unter dem Internetlink www.djk.de/sportverband/inklusion eine Karte, in der die inklusiven Angebote des DJK-Sportverbandes und der DJK Sportjugend aufgeführt sind. Diese Karte beinhaltet Adressen und die Verlinkungen zu den Internetauftritten der DJK-Vereine mit inklusiven Angeboten. Darunter finden sich auch Reha-Angebote. Die DJK-Inklusionskarte ist barrierefrei. „Wir möchten uns für die Beteiligung an der Erstellung der DJK Inklusionslandkarte ganz herzlich bedanken. Hier wird sichtbar, welch hervorragende Arbeit die Diözesan- und Landesverbände und vor allem auch unsere Vereine leisten – DANKE – dafür,“ so DJK-Präsidentin Elsbeth Beha.
Durch die Aufnahme der Angebote der betreffenden Vereine in beide Inklusionslandkarten, wird die Anzahl der Menschen, die von dem Angebot erfahren, erhöht. Die Aufnahme in die Inklusionslandkarten ist möglichst einfach gehalten. Informationen zur Anmeldung sind unter den angegeben Links zu finden.

Weitere Informationen unter:

www.djk.de/news